Carboxytherapie

Die Carboxytherapie in der Ästhetik

Seit mehr als 80 Jahren wird das Heilgas (auch Quellgas genannt) in der Naturmedizin und Ästhetik angewandt.

Gerade im Anti-Aging Bereich erfreut sie sich immer größerer Beliebtheit, da sie vielfältig einsetzbar ist und sehr gut mit anderen Hautverjüngungstherapien zu kombinieren ist.

Die Carboxytherapie kann einmalig als „Friday Night Shot“ eingesetzt werden, um kurz vor Ihrem Event ein noch besseres Aussehen zu erzielen. Ihr Gesicht sieht nach der kosmetischen Anwendung des Beauty Gases frischer aus. Vor allem wird die Carboxytherapie als Kur für mögliche Anti-Aging Effekte angewendet.

Großer Beliebtheit erfreut sich die Carboxytherapie bei der Behandlung von Schwellungen im Gesichts- und Körperbereich, der Straffung der Unterkieferlinie und der Tränensäcke.


Wirkung:
Bei der Carboxytherapie wird medizinisches Kohlendioxid in und unter die Haut insuffliert. Dadurch wird das Gewebe stark mit Sauerstoff versorgt. Der Zellstoffwechsel wird angeregt und der ph – Wert gelangt in den basischen Bereich. Die Übersäuerung des Gewebes wird minimiert, wodurch es zu einer Aktivierung des Stoffwechsels kommt. bindegewebsbildende Zellen, wie Fibroblasten können sich regenerieren, neues Bindegewebe und Kollagenfasern aufbauen.

Behandlungsablauf:
Die Haut wird an den Injektionsstellen desinfiziert. Mit einer sehr kleinen und dünnen Meso-Nadel wird das ästhetisch wirkende Heilgas unter die Haut gebracht. Die unmittelbar entstehende Schwellung hält kurze Zeit an und kann durch Menge und Rezeptur des Gases und des Carboxydrucks gesteuert werden.

Behandlungsdauer:
Je nach Behandlungsareal dauert die Behandlung zwischen 10 und 60 Minuten.

Schmerzen:
Der Einstich der sehr kleinen und dünnen Meso-Nadel ist kaum zu spüren. Gelegentlich wird von einem leichten, brennenden Gefühl berichtet, das nach einigen Minuten verschwindet. Es entsteht ein Gefühl der Schwellung, das aber keine Schmerzen verursacht.

Nebenwirkungen:
Bei korrekter Anwendung sind nur minimalste Nebenwirkungen bekannt. In sehr seltenen Fällen kann bei verminderter Blutgerinnung ein kleines Hämatom auftreten. Weiterhin können kurzfristig Schwellungen, Rötungen und ein Wärmegefühl auftreten.

Nach der Behandlung:
Nach der Behandlung erstrahlt Ihre Haut mit frischem und belebten Teint. Lediglich im Bereich der Augen werden nach der Injektion kurzfristig Schwellungen sichtbar sein. Es können kleine Blutergüsse an der Injektionsstelle auftreten. Sie können jedoch ungehindert Ihren alltäglichen Aktivitäten nachgehen.

Häufigkeit

Indikation Häufigkeit Wiederholung Erhaltung
„Friday Night Shot“ / Gesicht 1 x 1 x  
 

Hautverjüngung und -straffung sowie Augen

Gesicht, Hals, Dekolleté, Hände 1x wöchentlich 3-8 1- 2x/ jährlich
Augenringe, Augenfalten, Tränensäcke 1x wöchentlich 3-12 1- 2x/ jährlich
Hauterschlaffung am Körper 1- 2x/ wöchentlich 4-8 1- 2x/ jährlich
 

Fettpolster und Cellulite

     
am Bauch 1- 3x/ wöchentlich 15-20 1- 3x/ jährlich
an den Beinen 1- 3x/ wöchentlich 15-20 1- 3x/ jährlich
an den Armen 1- 2x/ wöchentlich 8-10 1- 2x/ jährlich
 

Dehnungsstreifen und Narben

     
Dehnungsstreifen 1- 2x/ wöchentlich 8-10 1- 2x/ jährlich
Narben 1- 2x/ wöchentlich 8-10 1- 2x/ jährlich

Anhalten des „Frische - Straffungseffekts“:
Bei der „Friday Night Shot“ – Behandlung hält die Hautstraffung und Faltenreduktion 24 Stunden an.
Erste Effekte sind ansonsten meist bereits nach 1-4 Behandlungen im Gesicht und 4-8 Behandlungen am Körper sichtbar. Für bleibende Resultate sind im Gesicht 4-6 Sitzungen und am Körper 10-15 Sitzungen erforderlich.

Kosten:
Je nach Aufwand und Behandlungsprotokoll betragen die Kosten typischerweise zwischen 40 und 250 Euro pro Anwendung.

Beratung:
Vor jeder Behandlung findet eine ausführliche Beratung und Abklärung der entstehenden Kosten statt.

Kombinierbarkeit:
Die Carboxytherapie lässt sich ideal mit den verschiedenen Ästhetikbehandlungen kombinieren.

Kontraindikation:
Nieren- und Atemwegsinsuffizienz, kurz nach einem Herzinfarkt, unbehandelter Bluthochdruck, Thrombose, Epilepsie, Schwangerschaft, lokale Hautinfektionen, Einnahme von Blutverdünnern, aktives Krebsleiden.

Fazit:
Die Carboxytherapie stellt eine gute Therapieoption mit einem sehr breiten Anwendungsspektrum dar. Bei der Carboxytherapie handelt es sich um ein Naturheilverfahren mit dem vom Körper selbst produzierten Stoffwechselprodukt Kohlendioxid. Der besondere Vorteil der ästhetischen Carboxytherapie liegt in der Sicherheit und Natürlichkeit. Es besteht kein Allergierisiko und kein Risiko von Unverträglichkeiten.
Zur Optimierung der Therapie empfehlen wir eine hochfokussierte Ultraschalltherapie, Mesotherapie, Vampirlifting oder Hyaluronunterspitzung.

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.